Alle unter Veggie verschlagworteten Beiträge

Pfirsich-Feta-Salat

Was es auf dem Markt in Olot an sehr vielen Ständen zu kaufen gab, waren Nektarienen, Pfirsiche und Aprikosen. Da mussten einfach ein paar gekauft werden! Schon vor Ort kam mir die Idee für einen Salat mit Feta. Ich mag einfach die Verbindung von salzig und fruchtiger Süße. Kimi kam dann noch die Idee ein paar Thunfisch-Steaks zu machen, was super…

Halloumi Fries – Variante 1

Ich war ehrlich neidisch auf Kimi als sie Anfang des Jahres mit ihrem Freund für eine Woche nach London geflogen ist. Ich finde London eine wunderschöne Stadt und was Foodmarkets oder gar die Essensauswahl angeht, ist sie uns hier noch einen riesen Schritt voraus! Allein schon den Camden Lock Market mit seinen ganzen Ständen ist eine Reise wert…zumindest für mich, bei der…

Senf-Granola

Abends essen wir relativ häufig Salat. Er geht schnell, ist nicht zu schwer und schmeckt uns beiden gut. Damit das nicht zu langweilig wird, mache ich immer gerne verschiedene Toppings dazu. Zur Zeit haben wir immer dieses Senf-Granola oben auf unseren Salat gegeben. Es macht das Ganze noch etwas deftiger, gibt einen gewissen Biss dazu und schmeckt einfach super lecker. Dieses Granola kann man von den Nüssen her variieren wie man mag, wichtig ist hierbei, die Nüsse (Haselnüsse) etwas aufzubrechen, sonst werden sie im Ofen zu kleinen tickenden Zeitbomben. Ich bin generell ein großer Fan von Senf, bin mir aber sicher, dass das Ganze auch super mit Meerrettich schmecken könnte. Probiert es doch einfach einmal aus :)  Zutaten (für ein großes Einmachglas): 1 handvoll Haselnüsse 1 handvoll Sonnenblumenkerne 1 handvoll Walnüsse 1 handvoll Kürbiskerne 1 handvoll Haferflocken 4 EL Senf (mittelscharf) 4 EL Kokosöl (geschmolzen) 1 Prise Salz 1 TL Curry 1. Alle Zutaten zusammen in einer großen Schüssel vermischen bis alle Nüsse mit einer Schicht der Senfmasse ummantelt sind. Auf einem großen Backblech verteilen und …

Currygraupen mit Artischocken-Creme

Gerstengraupen sind leider nicht sonderlich bekannt bei uns, obwohl sie schon seit dem 17. Jahrhundert ein fester Bestandteil vieler unterschiedlicher Küchen dieser Welt sind. Vom äußerlichen erinnern sie etwas an Vollkornreis, geschmacklich allerdings eher an Bulgur. Wir verwenden Gerstengraupen bei uns relativ häufig. Sie eignen sich zum Beispiel perfekt für Risotto oder auch vorgekocht zum Frühstück. Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsrezepte damit vorstellen. Hierbei wird die Gerste erst gekocht und anschließend mit verschiedensten Gewürzen geröstet. Ich hoffe, ihr seid hiervon genauso begeistert wie ich :) Zutaten (für 2 Portionen): 150 g Gerstengraupen 1 EL Kokosöl 1 TL Curry 1 halber TL Paprikapulver 1 Prise Muskat etwas Salz und Pfeffer 1 Prise Kurkuma 1 Prise gemahlenen Kümmel Gemüse deiner Wahl (ich habe Möhren, wilden Spargel und rote Beete genommen) 3 eigelegte Artischocken 1 TL Meerretich 1. Die Gerstengraupen gründlich waschen und Übernacht einweichen. 2. Am nächsten Tag für ca. 30 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Währenddessen habe ich die Rote Beete in dünne Scheiben geschnitten, in einer Pfanne leicht angeröstet, den Wildspargel mit etwas …

Kurkuma Brioche Buns

Wenn es die Möglichkeit gibt, ziehe ich Brioche Brötchen immer den normalen Burger-Buns vor. Sie sind so viel fluffiger und liegen nicht so schwer im Magen. Ich habe mich bisher nie sich richtig getraut sie selbst zu machen, weil ich schon öfter gehört/gelesen habe, dass sie ziemlich aufwändig sein sollen. Außerdem musste ich Trockenhefe statt der empfohlenen frischen Hefe verwenden. Allerdings hat es gleich…

Lila Feldsalat mit Honig-Ananas

Ich gehe jeden Samstag morgens gemeinsam mit meiner Mutter in unseren Gemüseladen und danach frühstücken, das ist unser Samstagsritual :) Dieser Gemüseladen ist mir jedes mal wieder eine Inspiration, da sie dort oft ganz außergewöhnliche Obst- und Gemüsesorten haben. Dieses mal hat es mir dieser lila Feldsalat angetan. Geschmacklich fand ich ihn auch wesentlich spannender als den grünen, er…

Gebratene Quinoa-Pfanne

Bunt, bunter, Quinoa-Pfanne! Als ich beim Perfetto im Karstadt letzte Woche meinen heißgeliebten Romanesco entdeckt habe, musste er einfach mit. Im normalen Laden gibt es ihn leider viel zu selten, deswegen war das ein echtes Highlight! Nachdem ich mich zuvor schon am Gemüseregal ausgetobt hatte, war ein Gericht mit viiiiel buntem Gemüse die logische Konsequenz ;) Weil es allerdings auch lange satt machen sollte, habe ich noch Quinoa dazugenommen. In Verbindung mit gebratenem Ei und der Joghurt-Creme gibt das Ganze auch ein perfektes After-Workout…

Dim Sum mal anders

Vor Kurzem habe ich mir endlich einen Bambusdämpfer gekauft. Ich wollte so ein Teil schon ewig, da man darin super Fisch und Gemüse ohne Öl oder Sonstiges sehr gut zubereiten kann. Alles bleibt dadurch total zart und saftig. Was sich in diesem asiatischen Dämpfer auch ganz toll machen lässt, sind Dampfbrötchen, eher bekannt als Dim Sum. Das ist eigentlich nur der Oberbegriff für viele verschiedene Arten von Dumpings. Die Variante für die ich mich entschieden habe, heißt Bánh bao. Das Interessante…

Aronia Porridge

Dass Haferflocken mal wieder so beliebt werden würden, hätte ich nie gedacht. Als Kind noch eher gehasst, esse ich sie mittlerweile fast jeden Morgen und liebe sie über alles. Damit erfülle ich vermutlich jedes Blogger-Klischee, aber was soll’s ;) Es gibt einfach nichts für mich, dass so lecker, gesund und dabei noch so abwechslungsreich ist. Kimi hat sogar schonmal eine herzhafte Variante gekocht (hier geht’s zum Rezept). Außerdem in kürzester Zeit gemacht, eignet…