Autor: kimsn

Bao Burger mit Pankogarnelen

Dass ich ein großer Fan meines Bambusdämpfers bin, weiß wohl mittlerweile jeder. In diesem Teil gelingt einfach alles und das noch wirklich schnell. Diese Bao Buns waren auch der eigentliche Grund warum ich das Teil damals gekauft habe. Sie sind super einfach und schmecken mega lecker! Das nächste Mal wollte ich sie mal mit Rotkraut färben. Rosa Burger klingen doch gar nicht schlecht oder? (Falls es was wird, lass ich es euch natürlich wissen). Im Zusammenspiel…

Pfirsich – Haferflocken Smoothie

Ich halte nicht viel von fertigen Proteinshakes. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Pulver gesund für unseren Körper sein können, wenn 99% der Inhaltsstoffe irgendwelche Wörter sind, die man noch nie gehört hat. Deshalb mache ich mir nach dem Sport oder zum Frühstück immer diesen Shake. Dieser variiert immer bei den Obstbestandteilen, aber im Grunde ist er immer gleich: Quark, Haferflocken und Obst. So bekomme ich nach dem Sport genug Eiweiß, werde durch die Haferflocken gesättigt und nehme durch das Obst noch Vitamine zu mir. Ganz ohne irgendeinen künstlichen Quatsch. Hier also mein Rezept :)  Zutaten (für ein Glas):  1 Pfirsich 4 EL Quark 100 ml Wasser 2 EL Haferflocken 1 TL Zitronensaft Wie bei jedem Smoothie einfach alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben und fein pürieren. Ich lasse diesen Smoothie immer ca. 40 Sek mixen. So sind vom Obst keine Stücke mehr übrig und die Haferflocken sind aber noch nicht komplett zerkleinert :)

Senf-Granola

Abends essen wir relativ häufig Salat. Er geht schnell, ist nicht zu schwer und schmeckt uns beiden gut. Damit das nicht zu langweilig wird, mache ich immer gerne verschiedene Toppings dazu. Zur Zeit haben wir immer dieses Senf-Granola oben auf unseren Salat gegeben. Es macht das Ganze noch etwas deftiger, gibt einen gewissen Biss dazu und schmeckt einfach super lecker. Dieses Granola kann man von den Nüssen her variieren wie man mag, wichtig ist hierbei, die Nüsse (Haselnüsse) etwas aufzubrechen, sonst werden sie im Ofen zu kleinen tickenden Zeitbomben. Ich bin generell ein großer Fan von Senf, bin mir aber sicher, dass das Ganze auch super mit Meerrettich schmecken könnte. Probiert es doch einfach einmal aus :)  Zutaten (für ein großes Einmachglas): 1 handvoll Haselnüsse 1 handvoll Sonnenblumenkerne 1 handvoll Walnüsse 1 handvoll Kürbiskerne 1 handvoll Haferflocken 4 EL Senf (mittelscharf) 4 EL Kokosöl (geschmolzen) 1 Prise Salz 1 TL Curry 1. Alle Zutaten zusammen in einer großen Schüssel vermischen bis alle Nüsse mit einer Schicht der Senfmasse ummantelt sind. Auf einem großen Backblech verteilen und …

Kimi’s Lieblingssmoothie

Wie ich bestimmt schon öfter erwähnt habe, bin ich kein Morgenmensch. Gott sei Dank ist mein Freund schon aus dem Haus bevor ich aufstehe, da ich morgens wirklich unerträglich muffig bin. Aufgrund der schlechten Laune, bin ich dann auch nicht in der Lage noch was super Aufwendiges für mein Frühstück in der Arbeit vorzubereiten. Deswegen wird es eigentlich jeden Tag dieser Smoothie. Er ist schön frisch, enthält viele Vitamine und sättigt ausreichend bis mittags. Ich lasse meine Smoothies immer lange im Mixer, da ich ihn nicht stückig mag, sondern extra cremig :) Ich hoffe mein Lieblingssmoothie schmeckt euch genauso gut wie mir. Es ist nichts Weltbewegendes, aber vielleicht ist es ja eine Frühstücksinspiration für den ein oder anderen :)  Zutaten (für ein Glas): ein halber Apfel 1/4 Banane (habe immer etwas eingefroren) 2 Würfel gefrorenen Blattspinat 200 ml Hafermilch/Sojamilch/Mandelmilch (was auch immer ihr am Liebsten mögt) 100 ml Wasser 1 TL Zitronensaft Alle Zutaten zusammen in einen Standmixer füllen und pürieren lassen. Ich lasse meinen immer so ca. 1 Minute pürieren, so sind keine Stücke …

Currygraupen mit Artischocken-Creme

Gerstengraupen sind leider nicht sonderlich bekannt bei uns, obwohl sie schon seit dem 17. Jahrhundert ein fester Bestandteil vieler unterschiedlicher Küchen dieser Welt sind. Vom äußerlichen erinnern sie etwas an Vollkornreis, geschmacklich allerdings eher an Bulgur. Wir verwenden Gerstengraupen bei uns relativ häufig. Sie eignen sich zum Beispiel perfekt für Risotto oder auch vorgekocht zum Frühstück. Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsrezepte damit vorstellen. Hierbei wird die Gerste erst gekocht und anschließend mit verschiedensten Gewürzen geröstet. Ich hoffe, ihr seid hiervon genauso begeistert wie ich :) Zutaten (für 2 Portionen): 150 g Gerstengraupen 1 EL Kokosöl 1 TL Curry 1 halber TL Paprikapulver 1 Prise Muskat etwas Salz und Pfeffer 1 Prise Kurkuma 1 Prise gemahlenen Kümmel Gemüse deiner Wahl (ich habe Möhren, wilden Spargel und rote Beete genommen) 3 eigelegte Artischocken 1 TL Meerretich 1. Die Gerstengraupen gründlich waschen und Übernacht einweichen. 2. Am nächsten Tag für ca. 30 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Währenddessen habe ich die Rote Beete in dünne Scheiben geschnitten, in einer Pfanne leicht angeröstet, den Wildspargel mit etwas …