Allgemein, Blog, Leben
Kommentar 1

London – Travel Diary

Hach war das eine schöne Woche! Mein Freund und ich wollten uns im Februar eine kleine Auszeit gönnen und haben beschlossen, einen ausgedehnten Städtetrip nach London zu machen. London allein hat einfach unglaublich viel zu bieten: man kann wahnsinnig gut einkaufen, es ist kulinarisch wirklich etwas geboten, HARRY POTTER und das beste daran – nur eine Flugstunde entfernt von meiner Familie in Schottland. Wir haben eigentlich die meiste Zeit mit durch die Gegend stöbern und Bummeln verbracht, waren oft und gut essen, viel auf Flohmärkten und mein persönliches Highlight (I am sorry Granddad): in den Harry Potter Warner Studios. Insgesamt waren wir 6 volle Tage dort (einen davon in Schottland). Das Wetter hat uns auch perfekt in die Karten gespielt, es war 6 Tage lang strahlender Sonnenschein (ok gut, vielleicht hier und da ein kleines Wölkchen). Für einen vollen City-Guide kenne ich London noch nicht gut genug, aber meine Favoriten möchte ich euch aber auf jeden Fall nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Durchstöbern, vielleicht inspiriert es ja den ein oder anderen zum Weg ins Reisebüro :)

Harry Potter Warner Studios:

Leute, ich sags euch – es war ein absoluter Traum! Mein Freund und ich sind riesige Harry Potter Fans, somit war dieser Besuch für uns das absolute Highlight. Die kompletten 3,5 Stunden die wir in dem Studio verbracht haben hatte ich vor Begeisterung Tränen in den Augen. Für jeden HP-Fan ein muss!! Ihr findet dort alle originalen Kostüme, Sets und was ich am coolsten fand, alle Probs wie zb. den Stein der Weisen, alle möglichen Bücher und Bilder, die Muschel mit der Prof. Dumbledore das Wasser getrunken hat um an den falschen Horcrux zu kommen und und und … unten findet ihr einen klitzekleinen Teil der Bilder um euch ansatzweise vorstellen zu können was euch erwartet. Mehr will ich gar nicht zeigen, sonst ist es real nicht mehr so überwältigend. Kleiner Tipp: Bucht am besten einen der ersten Termine am Tag (09:00 -09:30 Uhr), so seid ihr die ersten die an diesem Tag durchgehen und es ist noch alles leer.


Camden Lock Market:

Der Camden Lock Market ist für jeden Foodie ein MUSS! Es gibt unzählige Streetfood-Stände, bei welchen es die ausgefallensten Sachen gibt. Noch dazu gibt es wirklich für jeden was, vom veganen Gyros über Pulled Pork Burger oder Venezuelanische Arepas. Wir waren in der Woche gleich zweimal dort und haben uns quer durch die Buden gefuttert. Mein Favorit – die Halloumi Fries mit Joghurt, Minze und Granatapfel <3 Was wirklich praktisch ist, dass alle an ihren Ständen einen Beispielteller ausgestellt haben, somit weiß man auch bei den ausgefalleneren Sachen was einen erwartet. Rund um das Wasser sind Bänke zum Sitzen. Falls dort nichts mehr frei ist, gibt es noch ein total süßes mexikanisches Café. Die heiße Schoki war ein Traum :)

Ozone Coffee:

Auf die Empfehlung meines Kollegen sind in das zauberhafte Ozon Coffee gegangen. Das Restaurant befindet sich im Erd- und Untergeschoss eines alten Hauses. Im unteren Teil findet man eine riesige Kaffeerösterei. Man kann dort sowohl frühstücken also auch lunchen, aber auch abends den Abend dort ausklingen lassen. Das essen ist nicht typisch englisch, eher eine Mischung aus aller Welt, aber sehr sehr gut! Mein Freund hatte Falafel (seiner Meinung nach die besten ever) und ich hatte geröstetes Brot mit einem Zwiebelchutney. Danach haben wir uns noch einen unglaublich guten Brownie geteilt. Definitiv einen Besuch wert – danke Christian für den Tipp ;)

Jamie´s Italien + Jamies Fifteen:

Als großer Jamie Oliver Fan konnte ich seine Restaurants natürlich nicht auslassen. Das Jamie´s Italien hatten wir zufällig in der Stadt beim Stöbern entdeckt und uns hier zum Lunch niedergelassen. Wir hatten hier ein Mittagsmenü, was wirklich günstig war aber trotzdem total lecker, genau das richtige um sich mittags kurz aufzuwärmen und den Beinen ein Päuschen zu gönnen :)  Im Jamie´s Fifteen hatten wir im Voraus reserviert. Das 15 ist ein Restaurant das nur von Nachwuchsköchen betrieben wird. Wir hatten ein sehr gutes Mehr-Gänge Menü das uns absolut vom Hocker gehauen hat. Ganz andere Kombinationen als man gewohnt ist, ein wunderbarer Gaumenschmaus :) Bestes Beispiel, das Granny Smith Sorbet, das mit Pinienzweigen garniert war.

Alles in allem war es eine absolut perfekte Woche, wir hatten traumhaftes Essen, ich habe endlich wieder meine Großeltern gesehen und entspannt kamen wir zurück :) Nun noch ein paar Inspirationen, vom Hotel, Londons Streetart, den wunderschönen Straßen und lustigen Schildern :)

                               

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Halloumi Fries – Variante 1 |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.