Allgemein, Blog, Essen, Veggie
Kommentare 2

Süßkartoffel-Risotto

Süßkartoffeln gibt es ja mittlerweile in jedem Supermarkt. Der Hype um dieses Gemüse ist von Amerika zu uns nach Deutschland geschwappt und scheint nicht abzureißen. Ich persönlich koche gerne damit, obwohl es natürlich besser wäre, auf das lokale Gemüseangebot zurückzugreifen. Leider habe ich bisher nur importierte Süßkartoffeln finden können, was klimatechnisch natürlich ein Minuspunkt ist. Der Geschmack ist für mich aber zu verlockend, um jedes Mal an ihnen vorbeizugehen. Am Liebsten mache ich Süßkartoffel-Pommes daraus, aber ich wollte mal etwas Neues ausprobieren. Anfangs hatte ich Bedenken Süßkartoffeln mit einem Risotto zu kombinieren. Ich wollte vermeiden, dass der süßliche Geschmack den Parmesan und den Weißwein überdecken. Wie sich aber herausgestellt hat, ist nicht nur die Optik toll, sondern auch der Geschmack! Als kleines „Extra“ habe ich noch Walnüsse in Honig karamellisiert und geräuchertes Meersalz über alles gestreut. Die gegensätzlichen Geschmackskomponenten von Süßem und Salzigem sind der Wahnsinn! Probiert es aus ;)

Zutaten (für 4 Personen):

Risotto
  • 300 g Risotto-Reis
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Weißwein (Chardonnay)
  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 50 g Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Topping (optional)
  • 150 g Kaiserschoten
  • 50 g Walnüsse
  • 2 EL Honig
  • Geräuchertes Meersalz

1. Risotto: Die Süßkartoffeln schälen, in dicke Scheiben schneiden und bei 200 Grad für 15 Minuten im Ofen rösten. Zwiebeln in feine Würfel hacken und in Olivenöl kurz anbraten. Den Risotto-Reis hineingeben und so lange dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind, anschließend den Herd auf mittlere Hitze stellen. Mit Weißwein aufgießen und köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren damit das Risotto nicht anbäckt. Den Vorgang mit der Brühe wiederholen. Nach ca. 30-35 Minuten sollte der Reis bissfest und schön „schlotzig“ sein.

2. Topping: Den Honig langsam in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald sich Blasen bilden, die Walnüsse hinzugeben und alles so lange rühren und schwenken, bis sie rundum mit einer dünnen Honigschicht bedeckt sind. Sobald sich die Farbe zu einem leichten Karamell-Braun verändert hat, den Herd abstellen und die Walnüsse abkühlen lassen.

3. Risotto: Die abgekühlten Süßkartoffelscheiben in einen Mixer geben und fein pürieren. Das Püree dann in den Reis einrühren, den Parmesan unter das Risotto heben, abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

4. Topping: Kaiserschoten gründlich waschen und mit einem Küchentuch kurz trockentupfen. In einer Pfanne mit etwas Öl für ca. 5 Minuten schwenken, bis sie gar sind aber noch etwas Biss haben. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Anrichten das Risotto, garniert mit Walnüssen und Kaiserschoten, auf Teller geben und mit einer Prise geräuchterem Meersalz bestreuen.

kk_web_post_1200x1800_suskartoffelrisotto_02kk_web_post_1840x1225_suskartoffelrisotto_02kk_web_post_1840x1225_suskartoffelrisotto_03

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s