Blog, Essen
Hinterlasse einen Kommentar

Flammkuchen mit Ziegenkäse & Gemüse

Die einfachsten Rezepte werden viel zu oft unterschätzt. Gerade bei Pizza oder Flammkuchen gibt es so viele Möglichkeiten, dass es kaum ein „richtig“ oder „falsch“ gibt.  Man hat den Teig als Basis und kann sich beim Belag so richtig austoben. Super für einen Spieleabend, weil sich für jeden Geschmack etwas findet. Wenn ich mit meiner Familie in einem bestimmten Restaurant essengehe, bestellen wir als Vorspeise immer einen Flammkuchen. Der dünne Teig ist nicht zu mächtig und jeder hat einen kleinen „Appetizer“ vor der Hauptspeise. Perfekt!

Zutaten (für 2 Flammkuchen):

Teig

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 500 g Mehl
  • 5 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Soße & Belag

  • 1 kleines Bio-Ei
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter der Provence
  • Honig
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1 EL Kokosblütenzucker (optional)

1. Teig: Das lauwarme Wasser mit dem Zucker Mischen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach die Hefe hineinbröckelt und kurz umrühren. Der Zucker sorgt dafür, dass die Hefe „aktiviert“ wird und sich sozusagen von etwas ernähren kann. In einer großen Schüssel das Mehl, Salz und Olivenöl vermengen. Wenn sich bei der Hefe-Mischung Bläschen bilden, kann sie zu den trockenen Zutaten gegeben werden. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten und danach in der abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort aufgehen lassen. Je länger desto besser, aber für mind. 45-60 Minuten. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Soße & Belag: Ziegenfrischkäse mit dem aufgeschlagenem Ei mischen. Honig harmoniert perfekt mit dem Käse, weswegen ich gerne etwas einen halben Teelöffel davon hinzugebe. Nach Bedarf noch mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse waschen, schälen und in beliebige Scheiben/Stücke schneiden. Danach in eine Schüssel geben und mit 1 Esslöffel Kokosblütenzucker bestreuen und gut vermengen. Später im Ofen karamelisiert der Zucker und gibt dem Flammkuchen eine besondere Note.

3. Teig: Der Teig kann weiterverarbeitet werden, wenn sich die Menge des Teiges ungefähr verdoppelt hat. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Die Hälfte der Soße und das Gemüse darauf verteilen. So lange im Ofen backen bis er Teig am Rand goldbraun ist. Bei mir hat es in etwa 15 Minuten gedauert, aber das von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein kann, würde ich lieber ab und zu ein Auge darauf haben.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen. Verratet uns gerne eure ausgefallenen Kreationen, vielleicht kommen wir ja auf den Geschmack!

kk_web_post_1840x1225_ziegenkasezucchinizwiebeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.