Blog, Essen
Hinterlasse einen Kommentar

Vollkornpasta mit grüner Soße & Knusper-Topping

Tage die jeder kennt: Sonntag, riesen Kohldampf und nichts im Kühlschrank außer einer angebrochenen Packung Frischkäse und einem Glas Essiggurken. Genau so ging es mir vor Kurzem, als ich dann aus der Not heraus dieses leckere Gericht gekocht habe. Wer Brokkoli so liebt wie ich, der wird sich freuen. Wer etwas mehr Zeit hat, der sollte unbedingt die Nudeln selbst machen. Das Ergebnis ist unschlagbar! Kimi hat mir letztens gezeigt wie man den Teig macht und ich war baff wie einfach das geht. Mit gekauften Nudeln geht’s natürlich auch, aber es geht nichts über frische Pasta. Probiert es mal aus. Ich kann euch versprechen: ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Zutaten (für 4 Personen):

Nudelteig

  • 100 g Vollkornmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 2 Bio Eier
  • 2 EL Olivenöl

Soße & Topping

  • 400 gr Brokkoli (frisch oder TK)
  • 100 gr Spinat (frisch oder TK)
  • 3 EL Frischkäse oder Creme fraiche
  • 1/2 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 gr Pinienkerne
  • 100 gr Speck

1. Nudelteig: Mehl, Grieß, Eier und Öl zu einem glatten Teig kneten. Am einfachsten und schnellsten lasst ihr das von einer Küchemaschine machen. Wenn ihr allerdings etwas für eure Arm-Muskeln tun wollt, dann könnt ihr ihn genauso gut per Hand kneten. Den fertigen Teig für mind. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Grüne Soße: Knoblauch und Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Auf mittlerer Hitze in Olivenöl anbraten, bis die Mischung eine leichte Bräune zeigt. Dann den Brokkoli und den Spinat (in meinem Fall TK) hinzugeben, mit der Gemüsebrühe übergießen und alles aufkochen lassen. Da das grüne Gemüse noch tiefgefroren ist, kann das einige Minuten dauern. Das Ganze lassen wir so lange kochen, bis der Brokkoli gar ist.

(3. Bei fertigen Nudeln: Wasser erhitzen und die Nudeln laut Packungsanweisung kochen.)

3. Nudelteig: Während die Soße vor sich hinkocht, nehmen wir den Teig aus dem Kühlschrank und kneten ihn ein wenig warm. Falls ihr keine Nudelmaschine habt, dann rollt den Teig mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich aus. Und damit meine ich wirklich so dünn wie möglich. Im Idealfall hat der Teig dann eine Dicke von ca. 2 mm. Was die Form eurer Nudeln angeht, seid ihr völlig frei. Ich habe mich für breite Bandnudeln entschieden. Dafür müsst ihr den ausgerollten Teig einfach nur leicht bemehlen und zusammenrollen. Dann könnt ihr mit dem Messer so breite Stücke schneiden wie ihr möchtet. Aufrollen, und fertig sind die Bandnudeln! In heißem Wasser ca. 2-3 Minuten kochen und danach abgießen.

4. Fertigstellung: Wenn das Gemüse in der Soße gar ist, könnt ihr den Topf zur Seite schieben und alles kurz abkühlen lassen. Auf die noch heiße Herdplatte eine kleine Pfanne stellen, die Pinienkerne hineingeben und goldbraun rösten. Den Speck in feine Würfel schneiden. Die fertigen Pinienkerne in eine kleine Schale geben und beiseite stellen. Nun in der selben Pfanne den Speck so lange braten, bis die Würfel ihr Fett verlieren und knusprig werden. Zwischenzeitlich mit einem Stabmixer die Soße fein pürieren und mit Creme fraiche, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße über die Nudeln geben und gut vermengen. Jetzt nur noch auf einem Teller anrichten und mit dem Topping bestreuen…fertig!

kk_web_post_1840x1225_pastagrunesose_01kk_web_post_1840x1225_pastagrunesose_05

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s