Allgemein, Blog, Essen, Sweets, Valentine
Hinterlasse einen Kommentar

Himbeer-Schokoladen-Tiramisu

Als Dessert unseres Valentinstags-Menüs gibt es einen Klassiker etwas abgewandelt: ein Himbeer-Schokoladen-Tiramisu. Da sich die typische Farbe rosa schon in den anderen Gängen und sogar der Tischdeko wiederfindet, wollte ich das für den Nachtisch unbedingt weiterführen. In der Kombination mit dem dunklen Biskuit-Teig gibt es einen schönen Kontrast zu der hellen Creme. Wie schon beim Hauptgang empfehlen wir euch das Dessert schon vorzubereiten, denn das Tiramisu schmeckt am besten, wenn es einige Zeit durchziehen konnte und schön kühl ist. Wer sich beim „freihändigen“ Schichten schwertut, kann alles auch in einem Glas anrichten. Ich finde aber, so sieht es hübscher aus. Wir wünschen euch guten Appetit.

Zutaten (für 2 Personen):

Biskuit
  • 2 Bio Eier, getrennt (Größe L)
  • 50 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Zimt (optional)
  • 1 Prise Salz
Creme
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Himbeeren (TK oder frische)
  • 50 g weiße Schokolade
  • 2 EL Himbeergeist

Zum Servieren

  • Frische Himbeeren
  • Schokoladenraspeln

1. Biskuit-Teig: Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Das Eiweiß mit der Prise Salz steifschlagen und beiseitestellen. Dann das Eigelb mit Zucker so lange aufschlagen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und eine helle, luftige Creme entstanden ist. Den Eischnee vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben (nicht zu fest rühren, sonst bleibt die Masse nicht mehr schön luftig). Das Mehl und den Kakao 1-2 durchsieben bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Nun ebenfalls Mehl, Kakaopulver und Zimt vorsichtig unter die Eiermasse heben. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Bleck ca. 1,5 cm dich verstreichen verstreichen und für etwa 10 Minuten backen. Bleibt am besten in der Nähe und prüft regelmäßig mit einem Holzstäbchen ob der Biskuitboden fertig ist, das geht nämlich sehr schnell. Fertig gebacken könnt ihr den Teig zum Abkühlen beiseite stellen.

2. Creme: Die Schokolade fein hacken und in einem Wasserbad schmelzen lassen. Währenddessen die Himbeeren pürieren und durch ein feinen Sieb streichen damit ihr die Kerne entfernt. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, nehmt ihr sie vom Herd und gebt 2/3 vom Fruchtpüree und Himbeergeist hinzu. Anschließend Mascarpone in einer Schüssel mit der Schoko-Frucht-Masse verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel bzw. eine Plastiktüte füllen und bis zur weiteren Verwendung beiseitestellen.

3. Fertigstellung: Nun nehmt ihr ein Glas eurer Wahl (am besten mit nicht zu dünnem Rand) und stecht Kreise aus dem abgekühlten Biskuit-Teig. Insgesamt benötigt ihr 6 Kreise, 3 pro Türmchen. Nun könnt ihr mit dem Schichten beginnnen. Zuerst eine Scheibe Teig, danach gebt ihr die Creme gleichmäßig (etwa 1-2 cm dick) darauf. Dann folgt wieder Teig, Creme, Teig, Creme. Am Ende gebt ihr das restliche Fruchtpüree darauf und garniert das ganze mit ein paar Schokoraspeln und frischen Himbeeren. Bis zum Servieren sollte alles mind. 1 Stunde kaltstehen.

Tipp: Wenn ihr möchtet, könnt ihr die einzelnen Teig-Schichten noch mit ein paar Tropfen Himbeergeist beträufeln bevor ihr die Creme darauf verteilt, aber das gleibt ganz euch überlassen ;)kk_web_post_1200x1800_himbeerschokotiramisu_02kk_web_post_1840x1225_himbeerschokotiramisu_01kk_web_post_1200x1800_himbeerschokotiramisu_03

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s